Wie entstand Feuerstein ?

Am Grunde des Kreidemeeres, im noch lockeren Kreideschlamm kam es zu Abscheidungen der Kieselsäure, die aus zersetzten Skeletten von Kieselalgen und Kieselschwämmen stammt. Feuersteine bestehen also vorwiegend aus Siliziumdioxid in Form von Calzedon ( SiO² ). In der frühen Phase der Sedimentabdeckung kam es unter Umständen in der mehrere Meter mächtigen Kreideschlammschicht zu einer stellenweise rhythmischen Konzentration dieser Abscheidungen in Gallertform und einer kurzen Aushärtephase, was auch den teilweisen Einschluss von Organismen mit Weichkörpern erklärt.

Die Feuersteinbänder, die überall in der anstehenden Kreide am Steilufer oder wie auf den Abbildungen im Abbaugebiet zu erkennen sind, zeigen deutlich diesen temporären Prozess. Ursprünglich lagen die Kreideschichten generell waagerecht und wurden erst später durch tektonische Kräfte schräggestellt, angehoben, überandergeschoben, gefaltet und auch zerbrochen.

        


 
.: www.rügenfossilien.de :.